Was ist Mikroinjektion (ICSI)?
Make an appointment

ONLINE-TERMIN

*Für Ihre Online-Terminanfragen nach 19.00 Uhr werden Sie nach 09.00 Uhr kontaktiert.

 

Appelez maintenant pour prendre rendez-vous!

Was ist Mikroinjektion (ICSI)?

Was ist Mikroinjektion (ICSI)?

In einem klassischen IVF-Zyklus werden die Eier nach der Entnahme befruchtet, indem sie in ein Reagenzglas mit Spermien gegeben werden. Die Befruchtung erfolgt also natürlich in einem Inkubator (Brüterei).

In Fällen mit schwerer männlicher Unfruchtbarkeit ist jedoch normalerweise Unterstützung während des Befruchtungsprozesses erforderlich. Die Mikroinjektion (intrazytoplasmatische Spermieninjektion) ist eine wichtige Methode, die zur Lösung dieses Problems entwickelt wurde. Dabei wird mit einer kleinen Glasnadel ein einzelnes Sperma in jedes Ei injiziert.

Dieser Vorgang findet im Labor unter dem Mikroskop statt. Bei dieser Technik das Ei Fertilisation Die Rate ist ziemlich hoch.

Bei wem wird das Mikroinjektionsverfahren (ICSI) angewendet?

Die Mikroinjektion kann in allen In-vitro-Fertilisationszyklen eingesetzt werden, da sie die Erfolgsrate erheblich erhöht. Es wird jedoch in folgenden Situationen dringend empfohlen:

  • Wenn sie eine schwere Spermiestörung haben,
  • Wenn die Eizellen nicht von ausreichender Qualität sind,
  • Bei Frauen mit hohem Altersfaktor,
  • In Zyklen, in denen eine geringe Befruchtungschance vorhergesagt wird,
  • Wenn mit klassischen IVF-Methoden keine erfolgreichen Ergebnisse erzielt werden können,
  • Spermien, Hodenbiopsie-Methoden (TESE / TESA)Es wäre eine gute Wahl, die Mikroinjektionstechnik zu verwenden, wenn sie damit erhalten wird

Wie erfolgt die Mikroinjektion?

Die Mikroinjektion wird mit einem inversen Mikroskop durchgeführt, das mit Mikromanipulatoren ausgestattet ist, mit denen Spermien in sehr dünnen Röhrchen bewegt werden können, wo sie absorbiert oder abgelagert werden. Mikromanipulatoren bestehen aus einem System, das die Bewegungen der Spermien mikroskopisch steuert.

Die Mikroinjektion wird mit speziellen Kathetern durchgeführt, die zum Sammeln einzelner Spermien geeignet sind, die in die Zelle injiziert werden sollen, ohne die Eizelle zu beschädigen. Während des Mikroinjektionsprozesses wird der Tisch des Mikroskops so eingestellt, dass keine plötzlichen Änderungen der Temperatur oder des pH-Werts der Umgebung auftreten. Daher werden der Umgebung Puffermittel zugesetzt, die Änderungen des pH-Werts verhindern.

Der Prozess selbst erfolgt durch Injektion eines einzelnen Spermas in eine Eizelle. Zu diesem Zweck werden die Spermien in ein Gerät gegeben, in dem eine Mikroinjektion stattfindet. Spermatropfen bestehen aus einer dickeren Lösung, die ihre Bewegung verlangsamt und die Verwendung erleichtert. Ein morphologisch normales und lebensfähiges Sperma wird aus den Tröpfchen, die Sperma enthalten, ausgewählt und immobilisiert. Die Immobilisierung wird erreicht, indem der Schwanz des Spermas mit einer Mikropipette berührt wird. Dadurch wird eine Modifikation verursacht und eine Befruchtung möglich.

Nach diesem Stadium wird das einzelne Sperma abgesaugt und in die Eizelle injiziert. Die die Eizelle umgebende Membran ist sehr elastisch. Daher muss es nur einmal durchbohrt werden. Es muss sichergestellt werden, dass die Membran zerrissen ist und das Sperma im Zytoplasma verbleibt. Eine Änderung der Aspirationsrate kann zum Bruch der Eizelle führen.

Nachdem die Spermien in alle Eizellen injiziert wurden, wird die Puffersubstanz entfernt und diese Zellen werden im Kulturmedium aufbewahrt. Dann wird eine kontrollierte Befruchtung für etwa 15 bis 20 Stunden beobachtet.

Wie entwickeln sich Mikroinjektionsstadien?

Eine IVF-Zyklus-Ei-Entwicklung, Eier sammelnSpermasammlung, Befruchtung und Embryotransfer Es besteht aus Grundstufen wie. Die Mikroinjektion erfolgt unmittelbar nach der Entnahme von Eiern und Spermien. Mikroinjektion ist eine Anwendung, die im Befruchtungsprozess stattfindet. Wenn es erfolgreich ist, wird der Embryo auf die Bühne übertragen.

Was ist der Unterschied zwischen Mikroinjektion und IVF?

In-vitro-Fertilisation ist eine der assistierten Reproduktionstechnologien, die durchgeführt werden kann, wenn die Reproduktion nicht auf natürliche Weise erfolgt. Die Wahrscheinlichkeit, ein Baby zu bekommen, ist bei der In-vitro-Fertilisationsmethode hoch, die aus vielen Prozessen und Stadien besteht.

Die Mikroinjektion hingegen ist eine wichtige Entwicklung in Situationen, in denen in einem klassischen IVF-Zyklus kein erfolgreiches Ergebnis erzielt werden kann. Eizellen werden einzeln befruchtet.

In-vitro-Fertilisation ist eine medizinische Behandlungsmethode, und Mikroinjektion ist das Stadium, das angewendet wird, um ein genaueres Ergebnis zu erzielen.

Mikroinjektionspreise

Je nach Gesundheitszentrum, in dem das Verfahren angewendet wird, gibt es Unterschiede in den Preissystemen. Da es zusammen mit dem IVF-Zyklus ausgewertet wird, wäre es nützlicher, Informationen über die Kosten der gesamten Behandlung zu haben, mit Ausnahme einer einzigen Preisgestaltung.

 

Comments

Commentaire